Elektrolyseanlage CHLORINSITU® III

Elektrolyseanlage CHLORINSITU® III

ProMinent Elektrolyseanlage CHLORINSITU® III
Elektrolyseanlagen des Typs CHLORINSITU® III erzeugen Natriumhypochlorit mit einer Konzentration von
ca. 25 g/l, mit einer geringen Verschleppung von Kochsalz (85 % Ausbeute) aus der Membranzelle ins
Endprodukt. Dazu wird in einem im Lieferumfang enthaltenen Salzlösebehälter eine gesättigte Kochsalzlösung
hergestellt, die in einer Membranzelle elektrolysiert wird. Dabei entsteht im Kathodenraum Natronlauge
und Wasserstoff und im durch die Membran abgetrennten Anodenraum hochreines Aktiv-Chlor und
eine abgemagerte Restsole. Das entstandene Aktiv-Chlor wird über einen Injektor unter konstantem Vakuum
an die Natronlauge gebunden und als Natriumhypochlorit in einem Produktbehälter gesammelt. Das
Vakuum wird konstant gehalten durch eine frequenzgesteuerte Kreiselpumpe. Dadurch entsteht weniger
mechanische Belastung auf der Membran in der Elektrolysezelle und in anderen Teilen der Anlage. Die fertige
Natriumhypochlorit-Lösung kann bedarfsgerecht mit separaten Dosierpumpen dosiert werden. Durch
den moderaten pH-Wert von 9,5 – 10 erfolgt eine wesentlich geringere Beeinflussung des pH-Wertes des
behandelten Wassers als bei der Verwendung handelsüblicher Chlorbleichlauge (pH 12 – 13,5). So wird
wesentlich weniger Säure benötigt zur Einstellung des pH-Wertes, es ist eine Einsparung bis zu 70 % möglich.
Der bei einer Elektrolyse immer entstehende Wasserstoff wird mit Frischluft über ein Gebläse stark
verdünnt und gefahrlos abgeführt. Das Salzlösewasser entstammt der integrierten Enthärtungsanlage, wodurch
Kalkausfällungen vermieden und die Langlebigkeit der Membranzelle gewährleistet wird. Die Effizienz
der Elektrolyse wird konstant überwacht durch verschiedene Durchflussmessgeräte, eine von der
Natronlauge-Produktion abhängige Wasserzugabe und eine dynamische Niveauregelung im Produktbehälter.
Ihre Vorteile
– Chlorid- und Chloratarme Natriumhypochlorit-Lösung mit hoher Chlorkonzentration (25 g/l freies Chlor)
– Minimierter Säureverbrauch zur pH-Korrektur, Einsparung bis zu 70 % möglich
– Sichere Anlagensteuerung mit Ferndiagnose per Remote Control Engineer
– Hohe Lebensdauer der Membranzellen durch ein konstantes Vakuum
– Eine frequenzgesteuerte Kreiselpumpe hält das Vakuum im geschlossenen Anodenbereich konstant
– Hohe Betriebssicherheit durch Ausführung als Unterdrucksystem
– Dynamische Niveauregelung im Produktbehälter sorgt für eine optimierte Chlorproduktion
– Aktive Prozess-Überwachung der Produktion durch weitgehend integrierte Mess- und Regeltechnik
– Wirtschaftliche Betriebsweise dank günstigem Rohstoff Kochsalz und weniger Chemikalienverbrauch
zur pH-Wert-Einstellung
– Weniger Chemikalienverbrauch
– Robuste, einfache Technik
– Kompakte platzsparende Bauweise
Technische Details
– Moderne SPS mit großem beleuchtetem Display
– Integrierter Remote Control Engineer zur Ferndiagnose und Fehlerbehebung
– Vorratsbehälter für mehrere Dosierstellen
Anwendungsbereich
– Trinkwasser
– Abwasser
– Prozesswasser
– Schwimmbadwasser
– Kühlturm
Preis und Auslegung auf Anfrage

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Einkauf fortsetzen
0